Von Canberra nach Melbourne

Wir sind inzwischen in der Südostecke Australiens angekommen, in Victoria.

Victoria ist flächenmäßig etwa so groß wie Großbritanien, nimmt aber nur ca. 3% der Gesamtfläche Australiens ein. Um so erstaunlicher, dass knapp ein Viertel aller Australier in Victoria leben. Davon wohnen ca. drei Viertel, also etwa 4,3 Mio., im Großraum Melbourne.
Auf dem Weg nach Melbourne haben wir einen Abstecher nach Raymond Island gemacht. Einer kleinen Insel, nur 6 km lang und 2 km breit, die Heimat für viele Koalas ist. Die Bewohner der Insel haben einen "Koala-Walk" gekennzeichnet, auf dem man gute Chancen hat einige der schläfrigen Geschöpfe zu sehen. Die Einwohner sind zum Teil recht stolz auf "ihre" Koalas und haben uns gern gezeigt auf welchen Bäumen wir sie finden können. Und tatsächlich haben wir einige gesehen, die zum Teil auch recht munter waren.

Ein weiteres Highlight auf dem Weg nach Melbourne war der Wilsons Promontory National Park, auch "The Prom" genannt. Er ist der bekannteste National Park Victorias. Seine felsige Südspitze markiert den südlichsten Punkt des australischen Festlands. Es ist der Überrest einer ehemaligen Landbrücke die ehemals Australien und Tasmanien verband. Hier findet man weite Strände, malerische Buchten, Eukalyptuswälder und viele verschiedene Tiere. Wir haben hier das erste mal Wombats und Emus gesehen.

Wombats sind wie Kängurus und Koalas Beuteltiere. Mit einem Unterschied, sie leben unterirdisch in ihren Höhlen. Dort verbringen sie 2/3 ihrer Zeit, darum bekommt man sie auch nicht so leicht vor die Kamera ;O)
Wombats erreichen eine Länge (Kopf->Rumpf) von 70-120 cm und sind 20-40 kg schwer. Sie schauen putzig und ein wenig träge aus, können aber ganz schön schnell werden. 

Emus sind flugunfähige Laufvögel, sie werden 1,60-1,90 m hoch und wiegen 30-45 kg. Emu und Känguru sind übrigens die Wappentiere Australiens - beide können sich nicht rückwärts fortbewegen, stehen also für Fortschritt.

Wie die Überschrift schon verrät, waren wir auch in Melbourne - eine großartige Stadt! Mehr als ein Viertel der Einwohner sind Einwanderer aus Übersee - das merkt man auch, denn die Stadt ist Multikulti pur!

Melbourne ist mit 6100 km2 flächenmäßig eine der größten Städte der Welt (Vgl. Berlin hat ca. 891 km2). Es gibt aber auch kaum natürliche Wachstumsgrenzen, wie große Flüsse oder Bergketten - also wächst die Stadt einfach weiter...

Melbourne ist zudem auch sehr besucherfreundlich, Parken ist im Vergleich zu anderen Großstädten in Australien sehr günstig und es gibt eine gratis Tram in der Innenstadt. Melbourne bietet nicht nur eine der höchsten Dichten an Kunstgalerien weltweit, sondern hat auch eine der höchsten Event-Dichten der Welt. Sehr viele Ausstellungen, Kunstzentren & Museen können gratis besucht werden. Außerdem gibt es mehr als 2.000 Cafes und 3.000 Restaurants in Melbourne. Nicht umsonst wurde Melbourne schon einige Male zur lebenswertesten Stadt weltweit gewählt. 
Wir waren 3 Tage in Melbourne, uns wäre aber auch nach 10 Tagen nicht langweilig geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.