Santiago & Valparaiso

Nach all den kleinen Städten und Dörfern in denen wir die letzten Wochen oder Monate verbracht haben war die 6 Millionen-Metropole Santiago für uns erstmal gewöhnungsbedürftig. Wir haben uns aber schnell daran gewöhnt, und haben die Stadt größtenteils zu Fuß und mit der Metro erkundet. 

Nach 4 Tagen in der Hauptstadt wollten wir noch ein paar Tage nach Valparaiso fahren - einer Hafenstadt ca. 2 Stunden von Santiago entfernt. 

Die Ankunft dort war leider nicht so angenehm, denn kaum angekommen, hat man uns auch schon einen unserer Rucksäcke gestohlen ;O( Darin war neben unserem Laptop und vielen von Christians Sachen auch sein Reisepass.... Wir sind wohl kein Einzelfall, sie haben dort offensichtlich ein großes Problem mit Diebstählen. Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir uns in Südamerika immer sehr sicher gefühlt - auch in Santiago. Aber Valparaiso ist wohl bekannt dafür dass es nicht sehr sicher ist. Haben wir diese Erfahrung also auch gemacht.... 

Nachdem wir also die ersten Stunden in Valparaiso hauptsächlich beim Wachdienst und der Polizei verbracht haben, hatten wir eigentlich keine große Lust mehr die Stadt zu erkunden. Am nächsten Tag haben wir dann 2 verschiedene Stadtführungen mit "Tour4free" gemacht, das war recht interessant, aber so richtig warm wurden wir mit der Stadt nicht mehr.
Die Hafenstadt Valparaiso hat ca. 280.000 Einwohner und gilt als kulturelle Hauptstadt Chiles. Der historische Stadtkern wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Stadt erstreckt sich über viele Hügel (Cerros) und die alten Häuser sind entweder bunt gestrichen oder mit Murals (Wandmalerei) verziert. Es ist allerdings auch die dreckigste Stadt die wir bisher auf unserer Reise gesehen haben. Irgendwie waren wir nach 2 Tagen froh die Stadt hinter uns zu lassen...

Nachdem auch unserer Bustickets für die Weiterreise nach San Pedro de Atacama in dem Rucksack waren und wir sowieso zur Botschaft mussten, hieß es für uns wieder zurück nach Santiago. Dort mussten wir erstmal einkaufen gehen und Christian hat einen Notpass bekommen, damit wir zumindest in Südamerika weiterreisen können. Der richtige Pass wird dann in ca. einem Monat zur Botschaft nach Lima geschickt. 

 

 

One Response to “Santiago & Valparaiso

  • Hoffentlich war das die einzige schlechte Erfahrung auf eurer Reise, aber sonst finde ich ist es sehr schön bei euch. ….Lg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.