Oʻahu

Gerade noch rechtzeitig, bevor der Tropensturm Darby auf Big Island getroffen ist, sind wir nach Oʻahu "geflüchtet". Oʻahu ist die drittgrößte Insel Hawaii`s. Auf der Insel leben aktuell ca. 1 Mio. Einwohner - das sind ca. 75 % des gesamten Bundesstaates. Die meisten Inselbewohner leben in und um Honolulu, der Hauptstadt des Bundesstaates. 

Der weltbekannte Waikiki-Strand ist wohl der Hotspot für alle Touristen, die auf die Insel kommen. Wir haben ihn allerdings ausgelassen und haben uns lieber ruhigere Strände gesucht. 
Was wir uns aber schon angeschaut haben war Pearl Harbor, die Gedenkstätten die an den japanischen Luftangriff vom 7. Dezember 1941 erinnern. Pearl Harbor ist übrigens nach den einst dort geernteten Perlenaustern benannt. Heute ist es der einzige Marinastützpunkt der USA, der zu einem nationalen historischen Denkmal umbestimmt wurde.

Neben Englisch ist übrigens auch Hawaiianisch eine Amtsprache auf Hawaii. Es ist die Sprache der polynesischen Ureinwohner und hat ähnlich wie Maori nur 12 Buchstaben. Es gibt allerdings nur noch sehr wenige die diese Sprache als Muttersprache gebrauchen. 
Die für uns wichtigsten Worte waren "Aloha" was meist als Gruß verwendet wird und "Mahalo" (Danke!).

Auf Oʻahu haben wir auch unsere erste Couchsurfing-Erfahrung gemacht. Bisher haben wir hauptsächlich gezeltet, im Auto geschlafen oder hin und wieder auch mal über Airbnb ein Zimmer gebucht. Aber Camping ist auf Hawaii gar nicht sooo einfach und Airbnb recht teuer, also haben wir einfach mal Couchsurfing probiert und haben auch gleich einen Platz zum Schlafen gefunden. Wir hatten ein eigenes Zimmer in einer großen WG - eine sehr gute Erfahrung ;O)

Die nächsten Tage werden wir auf Fiji verbringen, bevor unser Roadtrip in Australien beginnt. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.